Kosten im Markenrecht

Wir legen Wert darauf, in jeder Mandatierung, gleich ob wir einen Markenanmelder, einen Markeninhaber oder einen potentiellen Verletzer vertreten, anfallende Kosten vorab so transparent wie möglich zu kommunizieren.

Bei Markenanmeldungen arbeiten wir in der Regel nach einem Pauschalbetrag, der das gesamte Anmeldeverfahren bis zur Eintragung abdeckt.

Wir arbeiten bei gerichtlichen Verfahren in der Regel ausgehend von einem Streitwert nach den gesetzlichen Bestimmungen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) und können hiernach die anfallenden Kosten vergleichsweise genau berechnen und zwar auch diejenigen, für die im Falle des Obsiegens ein Erstattungsanspruch gegenüber dem Gegner entsteht.

Grundsätzlich gilt, dass der Verletzer im Falle des Unterliegens alle Kosten zu tragen hat.

Im Einzelfall – gerade bei außergerichtlichen Auseinandersetzungen oder Beratungen- arbeiten wir auch mit einem Pauschalhonorar bzw. nach Stundenhonorar. Gerne stehen wir für weitere Fragen per Telefon, Fax oder Email zur Verfügung.